Bürgerpreis 2016 des Bayerischen Landtags für Radio Z

 

 

Die Community Media Sender Radio Z Nürnberg und Radio Lora München wurden vom Bayerischen Landtag mit dem 3. Preis des Bürgerpreises 2016 ausgezeichnet. Die Preisverleihung fand am 20.10.2016 in München statt.

Seit dem Jahr 2000 zeichnet der Bayerische Landtag mit seinem Bürgerpreis jährlich vorbildliches bürgerschaftliches Engagement in Bayern aus. Aus Anlass des runden Geburtstages der Bayerischen Verfassung steht der Bürgerpreis 2016 unter dem Leitthema "70 Jahre in guter Verfassung. Wir leben und gestalten Demokratie!". Unter dem Vorsitz von Landtagspräsidentin Barbara Stamm hat die Jury in diesem Jahr aus 72 Bewerbungen die Preisträger für den ersten, zwei zweite sowie zwei dritte Preise ausgewählt und einen Sonderpreis vergeben.

Aus der Begründung: "Radio Z aus Nürnberg ist ein nicht-kommerzielles und unabhängiges Radioformat, das sich alleine dem gesellschaftlichen Mehrwert verschrieben hat. Durch die ehrenamtliche Mitarbeit wird bürgerschaftliches Engagement gefördert und trägt zu demokratischer Teilhabe und Medienvielfalt bei. Bei Radio Z bekommen Minderheiten eine Stimme, zum Beispiel mit dem Projekt "Radio Ohrenblicke", bei dem Blinde und Sehbehinderte Radiosendungen gestalten oder bei "Refugees Welcome", bei dem Flüchtlingen eine medienpädagogische Fortbildung angeboten wird."

Radio Z ist ein nicht-kommerzieller, unabhängiger, selbst organisierter und auf gesellschaftlichen Mehrwert abzielender Community Media Sender in Nürnberg.
Er wird von dem gemeinnützigen Verein Rundfunk-Aktionsgemeinschaft Demokratischer Initiativen und Organisationen (R.A.D.I.O. e.V.) getragen, der sich hauptsächlich über Spenden und Mitgliedsbeiträge der 1400 Mitglieder finanziert. Radio Z sendet keine kommerzielle Werbung, geht keinen wirtschaftlichen Interessen nach und ist basisdemokratisch organisiert.

Bürgermedien (Community Media) wie Radio Z stärken die kulturelle und sprachliche Vielfalt, die lokale Identität und die soziale Integration. Mit Angeboten aktiver Mitgestaltung / Beteiligung werden ehrenamtliches bürgerschaftliches Engagement, demokratische Teilhabe und Medienvielfalt gefördert. Als Partizipationsmedium der Zivilgesellschaft gibt Radio Z Minderheiten eine Stimme, fördert Meinungsfreiheit und -vielfalt, vermittelt Medienkompetenz und trägt zum Zusammenhalt gesellschaftlicher Gruppen bei. Radio Z unterstützt den interkulturellen und intergenerativen Dialog, bildet radiojournalistisch aus und schafft eine Plattform für Kreativität und Innovation. Radio Z realisiert soziale, kulturelle, integrative und jugendbildende Projekte (lokal, national, europaweit) und trägt zur Vernetzung Freier Medien und Institutionen bei.

Die Geschäftsführerin von Radio Z, Syl Glawion, freut sich: "Die Auszeichnung mit dem Bürgerpreis 2016 durch den Bayerischen Landtag bestärkt uns, weiterhin die gesetzliche Anerkennung von Community Media wie Radio Z und Radio Lora einzufordern, um jahrzehntelange interkulturelle Praxis, Lokalberichterstattung, die nah an den Menschen ist, niedrigschwellige Ausbildungsmöglichkeiten, zivil-gesellschaftliches Engagement und Beiträge zur Verständigung gesellschaftlicher Gruppen untereinander auch in Zukunft leisten zu können."