Radiobeiträge Ökologie

Energieeffizient Bauen - Bauweisen, Technologien, gesetzliche Rahmenbedingungen

Umwelt
Mittwoch, 17. Oktober 2012
AutorIn: Tobias Lindemann
Stoffwechsel
0 Kommentare

Energieeffizientes Bauen – von Visionären bereits seit den 70er Jahren verfolgt, steht das Thema inzwischen sogar auf der Agenda der schwarz-gelben Bundesregierung, um die Ziele der CO2-Einsparung zu erreichen. Dabei geht es vor allem um Wege, Energie bei der Wärmegewinnung einzusparen bzw. die Abwärme der Gebäude zu verringern.

Energie und Wohnqualität durch Licht - ästhetische und technische Aspekte

Umwelt
Mittwoch, 17. Oktober 2012
AutorIn: Patrick Rank
Stoffwechsel
0 Kommentare

Neuere Baukonzepte legen nicht nur ihr Augenmerk auf das Wärme- und Energiemanagement von Gebäuden, sondern auch auf die Lichtnutzung. Damit lassen sich, sowohl das Wohl als auch die Energieeinsparung steigern. Licht ist Lebensqualität, so das moderne Mantra. In einem ganzheitlichen Konzept gewinnt der Einsatz von natürlichen und künstlichen Licht eine entscheidende Rolle, wie Jörg Krewinkel von der Lichtkompetenz GmbH in Zürich weiß.

 

“Der lange Schatten von Tschernobyl” - Fotos von Gerd Ludwig im Kunsthaus Nürnberg

Umwelt
Dienstag, 09. Oktober 2012
AutorIn: Tobias Lindemann
Stoffwechsel
0 Kommentare

Seit 3. Oktober zeigt der Komm-Bildungsbereich im Kunsthaus Nürnberg eine Ausstellung des Fotografen Gerd Ludwig. Sie präsentiert beeindruckende und teils erschütternde Aufnahmen aus der Umgebung des 1986 explodierten Atomkraftwerks in Tschernobyl. Für unsere Energie- und Umweltreihe sprachen wir mit Matthias Dachwald, einem der Veranstalter der Ausstellung.

Energiesparen und Ästhetik am Bau - geht das zusammen?

Umwelt
Dienstag, 04. September 2012
AutorIn: Tobias Lindemann
Stoffwechsel
0 Kommentare

Die energetische Sanierung von Altbauten ist nicht nur aus Umweltgründen sinnvoll, sondern inzwischen auch durch die Gesetzgebung vorgeschrieben. Doch wie sieht es mit der Ästhetik aus? Müssen schöne alte Häuser unbedingt mit klobigen Styroporschichten gedämmt und mit Solarzellen auf dem Dach versehen werden? Dazu sprechen wir für unsere Energie- und Umweltreihe mit einem Architekten.

Kritik an Bioprodukten

Umwelt
Dienstag, 04. September 2012
AutorIn:
Stoffwechsel
0 Kommentare

 

die Bio-Lüge? Immer mehr kritische Stimmen bezüglich der angeblich mangelhaften Qualität von Bioprodukten werden laut. Wir haben mit dem Sprecher von Foodwatch darüber gesprochen, ob es sich wirklich nur um ein Bio-Märchen handelt.

 

Energie und Umwelt: Energiegipfel im Bundeskanzleramt

Umwelt
Dienstag, 28. August 2012
AutorIn: felix
Stoffwechsel
0 Kommentare

Am Dienstag, dem 28.08 treffen sich Vertreter aus Politik und Wirtschaft auf dem Energiegipfel im Bundeskanzleramt. Hier geht es um die Zukunft der Energiewende.

Elektroprodukte und Wegwerfmentalität - Interview mit Stefan Schridde (Kampagne "Murks? Nein danke!")

Umwelt
Mittwoch, 22. August 2012
AutorIn: Patrick Rank
Stoffwechsel
0 Kommentare

Dein langsamer Rechner quält Dich. Dein Handy ist auch noch nicht mit den sozialen Plattformen conneted. Deine Mikrowell kann nocht nicht grillen. Es wäre also Zeit für neue Geräte. Und die Alten? Ab auf den Müll damit. Wir gießen heute Wasser in den Wein und fragen uns, können wir unser Ressourcenverbrauch vernünftiger und nachhaltiger gestalten. Dazu hört Ihr einen Beitrag über die Rolle der Produzenten und Verbraucher in diesem Spiel.

Elektrogeräte selbst reparieren - D.I.Y.-Repair-Aktivist Markus Weiher und die Website ifixit.com

Umwelt
Mittwoch, 22. August 2012
AutorIn: Tobias Lindemann
Stoffwechsel
0 Kommentare

Zwei bis drei Jahre besteht meist Garantie auf neu gekaufte Elektronik-Produkte. Doch immer häufiger kommt es vor, dass die Geräte kurz nach Erlöschen der Gewährleistung kaputtgehen. Dass die Hersteller absichtlich Sollbruchstellen in ihre Erzeugnisse einbauen ist inzwischen ein offenes Geheimnis. „Geplante Obsoleszenz“ heißt der Fachbegriff dafür. Einer, der sich dagegen wehrt, ist Markus Weiher aus Weisendorf.

Benjamin Achzet (Uni Augsburg) zu Sinn und Machbarkeit von Elektroschrott-Recycling

Umwelt
Mittwoch, 22. August 2012
AutorIn: Patrick Rank
Stoffwechsel
0 Kommentare

Als weltweiter Musterschüler des Recyclings ist Deutschland dem Dreck der verpessteten Deponien enthoben. Naja, ganz so ist es nicht. Wir werfen weg und nicht zu wenig. Einfache Materialien, wie Plastik oder Papier, lassen sich gut in den Stoffkreislauf  zurückführen. Aber komplexere Geräte bedürfen aufwendigerer Verfahren. Wo liegen die Möglichkeiten und Risiken des Recyclings von Elektrogeräten? Was ist technisch und wirtschaftlich machbar? Physiker Benjamin Achzet von der Universität Augsburg forscht zum Thema Nachhaltigkeit. Mein Kollege Patrick fragt, welche Möglichkeiten wir haben, wenn ein Produkt am Ende seine Zyklus steht.

 

 

Reihe Energie & Umwelt: Solarwärme, das Stiefkind der Energiewende

Umwelt
Dienstag, 14. August 2012
AutorIn: Tobias Lindemann
Stoffwechsel
0 Kommentare

In unserer Sendereihe für Energie- und Umweltthemen setzen wir uns heute mit der Solarthermie oder Solarwärme auseinander. Einer Form der Energiegewinnung, die trotz politischen Bekenntnissen zur Energiewende weiterhin ein Schattendasein fristet. Michael Hüttmann von der DGS Landesverband Franken e. V. erklärt, warum das so ist und was sich ändern müsste.

Elektroschrott: Von Sollbruchstellen und Umweltfolgen

Umwelt
Dienstag, 07. August 2012
AutorIn: Patrick Rank
Stoffwechsel
0 Kommentare

Obsoleszenz – das verborgene Verfallsdatum der Produkte. Heute neu, morgen schon kaputt. Wie Unternehmen für das Wegwerfen produzieren. Die Internetplattform „Murks – Nein Danke!“ informiert Verbraucher über solche Fälle.

Neubau des Max Planck Instituts Erlangen - Baustopp gefordert

Umwelt
Mittwoch, 25. Juli 2012
AutorIn: Tobias Lindemann
Stoffwechsel
0 Kommentare

In Erlangen soll ein Neubau des Max-Planck-Instituts auf einer als schützenswert ausgewiesenen Naturfläche entstehen. Die ersten Bauarbeiten sind schon im Gange, doch am Do. 26.7. wird der Erlanger Stadtrat über einen Baustopp beraten. Dazu hört Ihr ein Interview mit einem Sprecher der Bürgerinitiative „Exer retten“.

Themenschwerpunkt: Grüne Energie - sozial verträglich?! Energiesanierung sorgt für höhere Mieten

Umwelt
Mittwoch, 27. Juni 2012
AutorIn: Tobias Lindemann
Stoffwechsel
0 Kommentare

Die energetische Sanierung von Altbauten ist aus ökologischer Sicht mehr als sinnvoll, schließlich sind drei Viertel des Häuserbestandes 30 Jahre oder älter. Doch die Sanierungsmaßnahmen schlagen sich häufig unmittelbar auf die Höhe der Miete nieder. Ein Interview mit dem Mieterverein Nürnberg.

Reihe Umwelt und Energie: Nürnberg braucht mehr Straßenbäume

Umwelt
Dienstag, 01. Mai 2012
AutorIn: Tobias Lindemann
Stoffwechsel
0 Kommentare

In unserer alldienstäglichen Reihe zum Thema „Umwelt und Energie“ geht es diesmal um die Straßenbäume. Von denen gibt es in Nürnberg viel zu wenige, aber zumindest im Westen der Stadt soll sich das bald ändern. Ein Straßenbaum-Experte vom Bund Naturschutz wird uns im Interview dazu mehr verraten.

Interview mit dem Stadtgartenteam Nürnberg Teil1

Umwelt
Mittwoch, 25. April 2012
AutorIn: Cora
Stoffwechsel
0 Kommentare

In Nürnberg gibt es ab diesem Jahr auch einen nomadischen Garten. Initiator dieses, an die Prinzessinengärten angelehnten Projektes, ist der Blue Pingu Verein. Was das Anliegen des Vereins ist, das Konzept eines nomadischen Gartens und wie weit die Vorbereitungen schon vorangeschritten sind jetzt im ersten Teil des Gesprächs mit Johanna Nogli,Miriam Bräuning und Roland Brückner vom Stadtgartenteam.

Energie & Umwelt: Thema Fahrradförderung

Umwelt
Dienstag, 24. April 2012
AutorIn: Cora
Stoffwechsel
0 Kommentare

Endlich wieder Fahrradfahren. Keine eingefrorenen Finger, keine blaue Nase mehr. Ob aber allein das Wetter zum Glück der RadfahrerInnen genügt? Bei-Leibe nicht!! Mehr zu möglichen Verbesserungen der Radsituation später im Stoffwechsel.

Januar: Mobilität und Verkehr

Umwelt
Donnerstag, 15. März 2012
AutorIn: Redaktion
China süß-sauer
0 Kommentare

Chunyun? Noch nie davon gehört? Wir erklären euch, worum es sich dabei handelt und welcher jährlicher Ausnahmezustand immer im Januar wieder auf Chinas Straßen herrscht. Außerdem erzählen wir euch von ein paar Weltrekorden, die China so in Sachen Verkehr hält!

Unter dem folgenden Link findet ihr einige beindruckende Fotos, die zeigen wie unvorstellbar viele Leute zum chinesischen Neujahr verreisen wollen:

http://www.chinasmack.com/2011/pictures/chun-yun-worlds-largest-yearly-human-migration-1995-2011.html

 

Debatte um die Förderung der Solarenergie - Interview mit dem Energiewendebündnis Nürnberg

Umwelt
Dienstag, 21. Februar 2012
AutorIn:
Stoffwechsel
0 Kommentare

Photovoltaik wird durch den Staat gefördert – und dass das gut so ist, finden laut Umfragen auch viele BundesbürgerInnen. Dass die Solarbranche sich langsam an den Markt anpassen muss und die Förderungen zurückgehen müssen, ist trotzdem klar. Nur über den Weg dorthin wird im Moment heftig gestritten.

In Trust we Trash

Umwelt
Donnerstag, 01. Dezember 2011
AutorIn: Katrin Glöckle
Grünfunk
0 Kommentare

"In Trust we Trash" - der recycelnde Künstler Karsten Neumann aus Nürnberg bzw. Bethang im Interview.

Bundesregierung kürzt Budgetmittel für Fahradwege Interview mit ADFC

Umwelt
Donnerstag, 22. September 2011
AutorIn:
Stoffwechsel
0 Kommentare
Im Juli bekam Nürnberg einen neuen Fahrradweg. Dies dürfte vorerst der Letzte gewesen sein, denn die Bundesregierung plant für 2012 das Budjet für den Bau von Fahrradwegen um 25% zu kürzen. In einem Interview sprach der Landesvorsitzende des Allgemeinen Deutschen Fahrrad Clubs in Bayern, Armin Falkenhein, über die Kürzungen. Fahrradfahren ist klimafreundlich, gesund und hält fit, es verursacht keinen Lärm und verbessert die Lebensqualität in den Innenstädten, so wirbt das Verkehrsministerium auf seiner Homepage - und kürzt gleichzeitig den Etat im Bundeshaushalt für den Radwegebau 2012 bereits das zweite Jahr in Folge. Armin Falkenhein, Landesvorsitzender des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs in Bayern erklärt im Interview, warum 60 Millionen Euro für den Fahrradwegbau einfach zu wenig sind .